Lech Coaster @ Legendia

Lech Coaster @ Legendia

Schon beim Eintritt in den Park kann man den Coaster sehen. Er liegt direkt in der Sichtachse des Eingangs auf der gegenüberliegenden Seite des Sees. Sofort fällt einem der markante Lifthill und dass einer Burg nachempfundene Stationsgebäude ins Auge. Aber bevor der Spaß losgehen kann, muss man noch den halben Park umrunden. Der Weg baut auch Erwartungen auf. Denn in den Sozialen Medien wird er als bester Coaster in Polen gehypt. Schließlich betritt man die Warteschlange durch das Burgtor und blickt auf einen knorrigen Baum mit einem riesigen Adlerhorst. Und damit blickt man tief in die Legende der Gründung Polens. Denn Lech wird als der Gründungsvater Polens angesehen. Er ruhte sich auf einer Wanderung unter einem Baum aus und beobachtete dabei einen wunderschönen weißen Adler der über ihm saß. Darauf beschloss er an dieser Stelle zu siedeln und gründete dort die Stadt Gniezno. Abgeleitet von dem Wort gniazdo (Nest). Und das alles lebt in der Gestaltung dieses Coasters wieder auf. 

 

Die Warteschlange schlängelt sich erst durch den Eingangshof, vorbei am Baum und immer mit Sichtkontakt auf den Coaster, der zwischen der Warteschlange und dem Baum eine bodennahe Kurve fährt. Danach geht es in der Burg hoch zur Station. Wir hatten am Besuchstag Glück und konnten direkt durchgehen, da wir teilweise die einzigen Mitfahrer waren. Oben in der Station wartet dann der weiß/rot/goldene Zug. Das Frontcar ziert ein rotes Schild mit einem weißen Adler. Die Sitze sind bequem und bieten auch großen Personen ausreichend Platz. Gesichert wird man durch eine bequeme und flexible Weste. Wird im 2-Zug-Betrieb gefahren, kann man während des Einsteigens hören und sehen, wie der zweite Zug die Station in einer Inversion quert um danach zum Baum runterzutauchen. Der Lifthill führt einen auf den See hinaus. Nach dem Drop geht es dann erst einmal in einem Tunnel unter Wasser und von da gleich in die erste Inversion. Da die Beschreibung eines Fahrtverlaufs nicht meine Stärke ist, lasse ich sie bei diesem Coaster lieber sein. Zum Glück habe ich auf der Facebook-Seite von Vekoma eine entsprechende Grafik gefunden. So kann sich jeder selbst ein Bild davonmachen.

 

Lech Coaster @ Legendia

(Quelle: https://www.facebook.com/vekoma.rides.manufacturing/photos/a.../?type=3&theater)

 

Fazit

Es ist wirklich ein super Coaster geworden und es macht Spaß ihn zu fahren. Aber er hat uns nicht wirklich abgeholt. Für uns geht die Krone des besten Coasters in Polen derzeit an Hyperion. Aber das ist ganz klar Geschmackssache.

Oktober 2019 / Thorsten & Family 

Die Daten

Hersteller Vekoma
Modell Bermuda Blitz
Eröffnet 01.07.2017
Länge 908 m
Höhe 40 m
Speed 95 km/h
Inversionen 3 (Reverse Sidewinder, Corkscrew, Corkscrew)

Weitere Coaster im Park

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok