Heide-Park

Heidepark Soltau

Die meisten aus unserem Team haben den Park schon viele Male besucht, aber bisher hat sich noch keiner an einen Bericht gewagt. Es überkommen einem sehr widersprüchliche Empfindungen bei diesem Park. Auf der einen Seite sind natürlich alle Fahrgeschäfte vorhanden, die einen vergnüglichen Tag im Park versprechen. Auf der anderen Seite fehlt vielen aber die Atmosphäre, die viele Parks auszeichnet und damit auch einzigartig macht. In den einschlägigen Foren wird immer wieder auf der fehlenden Thematisierung rumgehackt. Prinzipiell gibt es gibt schöne Thematisierungen, sie werden hier nur nicht so wahrgenommen, weil das große Gesamtkonzept fehlt. Man muss aber heute wohl sagen fehlte, denn seit die britischen Merlin Entertainments Group im Jahr 2007 eingestiegen ist, geht es in dieser Richtung mächtig vorwärts. 

Noch im gleichen Jahr eröffnete neben dem Parkhotel Port Royal im Piraten-Theming auch der Beschleunigungscoaster Desert Race. Noch unter dem vorherigen Besitzer geplant, fiel das Theming bei dieser Achterbahn noch etwas sparsam aus, wobei der oberhalb des Starts platzierte Hubschrauber als Sitz des RideOp’s schon recht spektakulär ist.

Ein Jahr später, mit der Eröffnung des „Lucky Land“, der Western-Stadt für Kinder, zeigte der Park, wohin es in den nächsten Jahren gehen soll. Der Focus liegt ganz klar auf einem umfassenden Theming und Familien als Zielgruppe. Neben einem Bahnhof für die Parkeisenbahn befinden sich in diesem Bereich das Western-Riesenrad und der Kiddy-Coaster Indy-Blitz.

2009 ging ein lange gehegter Wunsch vieler Besucher in Erfüllung. Aus der so genannten Huss-Ecke wurde das Maja-Tal, und alle Attraktionen verloren ihre grün/weiße Farbgebung. An die Stelle des bereits nach dem Unglück in Liseberg demontierten Rainbows kam der Round-Up aus dem vorderen Parkbereich. Auch der Condor wurde verkauft und gegen einen neuen Kettenflieger ersetzt. Der gesamte Bereich wirkt jetzt viel einladender als zuvor.

Zur Saison 2010 gab es mal wieder große Veränderungen im Park. Nachdem Teile des ehemaligen Holländischen Stadtteils dem Hotel zugeschlagen wurden, begann man den direkt daran angrenzenden Parkbereich zur "Bucht der Piraten" umzugestalten. Dazu wurde ein Teil des vorderen Sees unterhalb des Panorama Restaurant abgetrennt und ein Mack Splash Battle mit dem eingängigen Namen ToPiLauLa-Schlacht integriert. Die Gestaltung ist hervorragend gelungen und kann überzeugen. Auch die dazwischen liegende ehemalige Show-Arena bekam ein neues Piraten-Design. Dort findet jetzt die actionreiche Piratenshow statt. Diese konnte durch die neuen Trampoline-Artisten noch verbessert werden. Mit in den Bereich integriert wurden auch die schon bestehenden Attraktionen Floßfahrt, Bounty, Monza-Piste und Käpt’ns Törn.

Leider müssen wir auch den Abgang einiger Attraktionen vermelden. Der gesamte Bereich rechts vom Eingang einschliesslich dem Heidedorf bis hin zum Lucky Land wurde geräumt. Dieses betraf auch einige Attraktionen für Kinder. Ein schmerzhafter Verlust ist auch der Verkauf des Alt Wiener Pferdekarussell nach Plohn. Leider konnte die Insel im See das Gewicht nicht mehr tragen.

Einen spektakulären Abgang der ganz besonderen Art erlebte der Missisippi-Dampfer auf dem großen See. Am vorletzten Abend der Saison 2010 wurde er in einem großen Finale umgestürzt und angezündet. Das Ganze war die Preview für die Neuheit des Jahres 2011: Krake, der neue Divecoaster von der Edelschmiede B&M. Mit ihm ist Themenbereich "Bucht der Totenkopfpiraten" vollständig.

Der Saisonbeginn 2011 hatte es in sich. Eine Woche vor der offiziellen Parköffnung feierte der Heide-Park mit den Coaster-Fans den 10. Geburtstag der Holzachterbahn Colossos und am 16.04.2011 dann die Eröffnung der B&M Floorless Dive Machine Krake. Krake wurde jedoch vorerst ohne das angekündigte von der Krake aufgefressene Schiffswrack eröffnet, da man nach offizieller Aussage des Parks mit dem Ergebnis nicht zufrieden war und das Wrack wieder abgebaut hat (erste Konstruktionen waren bereits vorhanden und Fotos davon auch im Netz sichtbar).

Im September 2011 gab es dann einen grossen Aufschrei in der Fanszene: Der Park hat angekündigt, dass die Wildwasserbahn II - laut Meinung der Fans die schönste Wildwassernbahn in Deutchland - endgültig geschlossen und abgerissen wird. Trotz der Ankündigung, dass das Gebiet für eine grosse Neuheit genutzt wird, war der Ärger in den Foren und bei Facebook riesig.

Ausserdem wurde der Park in neue grosse Themenbereiche aufgeteilt. Die kleineren Bereiche wurden den Hauptbereichen zugeordnet. Die Themenbereiche werden seitdem durch Portale gekennzeichnet, und vereinzelt sind Änderungen erkennbar.

2012 wurde dann das Schiffswrack der Krake errichtet, und dieses ist - mit Ausnahme des Mauls selber- recht gut gelungen. Weiterhin wurde die Show "Madagaskar" zwischen Limit und dem Mayatal eröffnet. Weiterhin wurde der Ausbau in einen Themenpark vorangetrieben. 

2013 gab es dann nur wenige Änderungen, hauptsächlich wieder im Bereich Theming. Diese sind aber nicht weiter der Rede wert. 

Ebenfalls in 2013 begann auf der alten Fläche der Wildwasserbahn II (der Abriss erfolgte Ende 2012 / Anfang 2013) dann der Aufbau für die neue Grossattraktion für 2014. Bereits im Juni waren die ersten Fundamente zu erkennen, erste Schienen und Stützen wurden Ende Juli errichtet. Der Aufbau des Stahlbaus war Mitte Oktober abgeschlossen, erste Testfahrten und die TÜV-Abnahme haben (ohne Publikum während der geschlossenen Parkzeit) im November stattgefunden.

Die weitere Entwicklung wird spannend bleiben. Getreu der Mission des Parks: Wir machen unsere Gäste zu Helden in einem fantastischen Abenteuer.

April 2011 - Thorsten & Family / Dezember 2013 - Olli

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.